Analyses, commentaires et informations sur l'actualité suisse
Indépendant, différent, réformiste depuis 1963
Analyses, commentaires et informations sur l'actualité suisse
Indépendant, différent, réformiste depuis 1963

Pour ne manquer aucun article

Recevez la newsletter gratuite de Domaine Public.

La sélection de DP

Pierre Maudet dürfte es ahnen (Tages-Anzeiger)

Er freue sich, wenn er den «Prix Genferei» selbst einmal erhalte, liess der Regierungsrat 2018 in Abwesenheit ausrichten. Nun könnte es soweit sein

«Migranten sollten nur begrenzte Bürgerrechte erhalten» (NZZ)

Branko Milanovic hat mit seinen Arbeiten zur globalen Ungleichheit einige unbequeme Wahrheiten zutage gebracht. Im Interview mit der NZZ erklärt der Ökonom, weshalb die soziale Kohäsion westlicher Industriestaaten in Gefahr gerät

Voici comment la Suisse utilise son territoire (24 Heures)

Une infographie animée.

When More Democracy Isn’t More Democratic (The New York Times)

The checks democratic systems impose on popular will are no accident. But the discontent they can lead to offers fertile grounds to populists.

No-Deal-Politik schadet den Menschen (SGA/ASPE)

Das jetzt vorliegende institutionelle Rahmenabkommen ist zwar nicht die beste Lösung für das Verhältnis der Schweiz zur EU. Es ist aber viel besser als ein «No Deal». Ein solcher würde der Schweiz mehrfach Schaden zufügen.

Der europäische Traum und die Integration: Warum es Zeit ist, mit ein paar Vorurteilen über die armen Flüchtlinge aufzuräumen (NZZ)

Mancher Europäer fühlt sich erhaben, wenn er auf Flüchtlinge herunterblicken kann. Doch mancher Flüchtling, der in Europa ankommt, ist in seiner Lebenseinstellung aufgeklärter als viele Europäer. Eine Justierung der Perspektiven

Universalisme ou relativisme: la question posée aux socialistes en Suisse aujourd’hui (La Nation)

M. Benoît Gaillard, collaborateur politique et conseiller communal socialiste lausannois, présentera ce sujet mercredi 23 janvier, à 20 heures, dans les locaux de la Ligue vaudoise, place du Grand-Saint-Jean 1 à Lausanne.

Der Mythos der abgehobenen Politiker (Republik)

Bundesbern politisiert am Volk vorbei, wird am Stamm­tisch gern erzählt. Denkste! Abstimmungs­daten zeigen genau das Gegenteil: Die Parlamentarier nähern sich dem Stimm­volk an

Neue CO2-Grenzwerte für Autos: «Ich befürchte dasselbe Desaster wie beim Dieselskandal» (NZZ am Sonntag)

Die EU will den CO2-Ausstoss von Fahrzeugen massiv senken. Damit werde zwar das Gesetz erfüllt, das Ziel aber verfehlt, sagt Empa-Forscher Christian Bach

«Il est question d’une redistribution sociale à hauteur de milliards» (Moneta)

Conseillère nationale socialiste et économiste, la Zurichoise Jacqueline Badran est sans doute la critique la plus éminente du secteur immobilier. Dans cette entrevue avec moneta, elle explique comment la propriété foncière peut générer des milliards de bénéfices sans fourniture de prestations. Elle demande un contrôle des loyers et une réforme en profondeur du droit foncier

Im Land der Selbstgerechten (NZZ)

Die Schweiz ist zufrieden mit sich selbst. Ein vom Wohlstand genährter Konservatismus breitet sich aus, in Politik und Gesellschaft. Die Maxime in allen politischen Lagern lautet: Bewahren. Auch das «Erfolgsmodell» muss «bewahrt» werden. Das genügt allerdings nicht, um weiterhin Erfolg zu haben

Les économistes craignent de voir des «gilets jaunes» aux quatre coins du monde (Slate)

Si la personne et la politique d’Emmanuel Macron étaient seules responsables de la colère des «gilets jaunes», le problème serait simple et circonscrit à la France

Zum Glück haben wir in der Schweiz langweilige Politiker (NZZamSonntag)

Frankreich hat einen interessanten Präsidenten, die USA einen hochinteressanten. Doch in diesen Ländern wären die Bürger froh, sie hätten mehr Politiker wie unsere Bundesräte

Die neue Freiheit im Cyberspace ist ein leeres Versprechen: Die Algorithmen schaffen ein System, das nur sich selber stabilisiert (NZZ)

Unabhängigkeit für alle und einen herrschaftsfreien Diskurs – das haben die Pioniere des World Wide Web versprochen. Die Wirklichkeit sieht anders aus: Abhängigkeit von einem System, das vor allem sich selber dient

Die sieben Royals (Republik)

Die Bundesratswahlen sind ein Moment der nationalen Selbstzelebration. Gekauft aber wird die Katze im Sack

Alt Bundesrätinnen Kopp und Dreifuss: «Das Geschwätz der Männer ging auf die Nerven» (NZZamSonntag)

Elisabeth Kopp und Ruth Dreifuss waren die beiden ersten Bundesrätinnen. Gemeinsam haben sie mehr gläserne Decken durchbrochen als alle anderen. Ein Gespräch über die Männer im Bundesrat, #MeToo und schlüpfrige Witze

Bullshit-Detektor gesucht! (Republik)

Fake News, Lügen, Desinformation: Die Vertreter der offenen Gesellschaft sind verzweifelt auf der Suche nach einem Gegenmittel. Doch die Phase der Ratlosigkeit scheint vorbei

La productivité n’est pas l’ennemi de l’emploi (Telos)

La productivité est parfois considérée comme l’ennemi de l’emploi.Pourtant, l’analyse des faits dément totalement cette idée et montre que s’opposer aux effets sur la productivité d’un choc technologique aurait pour conséquence première la paupérisation relative du pays qui s’engagerait dans cette voie.

Économie: d’autres modèles sont-ils possibles? (video 5 min 20 sec)

Entretien avec Gilles Raveaud, Maître de conférences en économie à l’Institut d’études européennes de l’université Paris 8 Saint-Denis.

Das Ende der Sozialdemokratie (Republik)

Die sozialdemokratischen Parteien sind fast überall im Niedergang. Dafür gibt es zwei konkurrierende Erklärungen. Das Problem ist nur: Sie greifen beide viel zu kurz

En Suède, il est de plus en plus difficile de payer un café en liquide (Slate)

La place croissante que prennent les paiements dématérialisés au détriment du cash inquiète la société suédoise

«Was sagen Sie Eltern, die um ihre Kinder kämpfen ­wollen?» (Tages-Anzeiger)

Tanja Krones, Mitglied der ­Nationalen Ethikkommission, über extreme Frühchen, seltene Krankheiten und die vier Millionen Franken teure Gentherapie von Novartis

Oligarchen, willkommen im Bundeshaus! (Republik)

In keiner ernst zu nehmenden Demokratie ist die Finanzierung von Parteien und Kampagnen so undurchsichtig wie in der Schweiz. Der Bundesrat will nichts ändern – und stützt sich auf veraltete Daten und seltsame Argumente

Temperaturanstieg, Treibhauseffekt und die Rolle der Schweiz: Das sind die wichtigsten Fakten zum Klimawandel (NZZ)

Die Schweiz ist stark vom Klimawandel betroffen. Worauf sich Politik und Wirtschaft einzustellen haben, zeigen die vom Bund in Auftrag gegebenen Klimaszenarien 2018. Zur Einordnung haben wir die wichtigsten Fakten zum Klimawandel und zu den Klimazielen zusammengestellt

Pourquoi les emplois les plus menacés par la robotisation et l’automatisation ne sont pas ceux qu’on croit (IRIS)

Alors que les défis que représentent la robotisation et l’automatisation des tâches sont généralement perçus comme confinés aux emplois les moins qualifiés, plusieurs études (Brookings Institution Novembre 2017) ont pu mettre en évidence la vulnérabilité des emplois qualifiés. Notre perception de cette situation n’est-elle pas viciée en ce sens ?

Primauté du droit international en temps troublés (Le Temps)

Dénigrer, s’abstraire ou dénoncer le droit international au profit de l’immanente justesse des votes populaires c’est isoler le pays, écrit notre chroniqueur François Nordmann

Warum Identität die Individualität sabotiert (NZZ)

Während eine linke Identitätspolitik die Vielfalt in der Gesellschaft stärken will und eine rechte identitäre Politik die Homogenisierung der Gesellschaft anvisiert, geht die Mannigfaltigkeit des Einzelnen dabei verloren

Postmoderne Direktdemokratie (Republik)

Was will die Selbstbestimmungsinitiative? Genau wissen tut das niemand. Und exakt das ist die Absicht

Gerald Knaus: «Weil funktionierende Rückübernahmeabkommen mit den Herkunftsländern fehlen, wird die EU zu einem tödlichen Magneten» (NZZ)

Gerald Knaus, der Architekt des EU-Türkei-Abkommens, ist überzeugt: Europa kann die Migration über das Mittelmeer in den Griff bekommen. Er plädiert für gemeinsame Aufnahmezentren, schnellere Asylverfahren und attraktive Kontingente für Herkunftsländer

Das müssen Sie zu den Cum-Ex-Files wissen (Republik)

Mit Kollegen aus unserem Recherchenetzwerk rollen wir einen milliardenschweren Steuerskandal neu auf. Darum gehts: eine Lesehilfe mit interaktiven Visualisierungen.

Accueil

Les auteur-e-s

Les articles

Les publications

Le Kiosque

A propos de DP