Analyses, commentaires et informations sur l'actualité suisse
Indépendant, différent, réformiste depuis 1963
Analyses, commentaires et informations sur l'actualité suisse
Indépendant, différent, réformiste depuis 1963

La sélection de DP

En Suède, il est de plus en plus difficile de payer un café en liquide (Slate)

La place croissante que prennent les paiements dématérialisés au détriment du cash inquiète la société suédoise

«Was sagen Sie Eltern, die um ihre Kinder kämpfen ­wollen?» (Tages-Anzeiger)

Tanja Krones, Mitglied der ­Nationalen Ethikkommission, über extreme Frühchen, seltene Krankheiten und die vier Millionen Franken teure Gentherapie von Novartis

Oligarchen, willkommen im Bundeshaus! (Republik)

In keiner ernst zu nehmenden Demokratie ist die Finanzierung von Parteien und Kampagnen so undurchsichtig wie in der Schweiz. Der Bundesrat will nichts ändern – und stützt sich auf veraltete Daten und seltsame Argumente

Temperaturanstieg, Treibhauseffekt und die Rolle der Schweiz: Das sind die wichtigsten Fakten zum Klimawandel (NZZ)

Die Schweiz ist stark vom Klimawandel betroffen. Worauf sich Politik und Wirtschaft einzustellen haben, zeigen die vom Bund in Auftrag gegebenen Klimaszenarien 2018. Zur Einordnung haben wir die wichtigsten Fakten zum Klimawandel und zu den Klimazielen zusammengestellt

Pourquoi les emplois les plus menacés par la robotisation et l’automatisation ne sont pas ceux qu’on croit (IRIS)

Alors que les défis que représentent la robotisation et l’automatisation des tâches sont généralement perçus comme confinés aux emplois les moins qualifiés, plusieurs études (Brookings Institution Novembre 2017) ont pu mettre en évidence la vulnérabilité des emplois qualifiés. Notre perception de cette situation n’est-elle pas viciée en ce sens ?

Primauté du droit international en temps troublés (Le Temps)

Dénigrer, s’abstraire ou dénoncer le droit international au profit de l’immanente justesse des votes populaires c’est isoler le pays, écrit notre chroniqueur François Nordmann

Warum Identität die Individualität sabotiert (NZZ)

Während eine linke Identitätspolitik die Vielfalt in der Gesellschaft stärken will und eine rechte identitäre Politik die Homogenisierung der Gesellschaft anvisiert, geht die Mannigfaltigkeit des Einzelnen dabei verloren

Postmoderne Direktdemokratie (Republik)

Was will die Selbstbestimmungsinitiative? Genau wissen tut das niemand. Und exakt das ist die Absicht

Gerald Knaus: «Weil funktionierende Rückübernahmeabkommen mit den Herkunftsländern fehlen, wird die EU zu einem tödlichen Magneten» (NZZ)

Gerald Knaus, der Architekt des EU-Türkei-Abkommens, ist überzeugt: Europa kann die Migration über das Mittelmeer in den Griff bekommen. Er plädiert für gemeinsame Aufnahmezentren, schnellere Asylverfahren und attraktive Kontingente für Herkunftsländer

Das müssen Sie zu den Cum-Ex-Files wissen (Republik)

Mit Kollegen aus unserem Recherchenetzwerk rollen wir einen milliardenschweren Steuerskandal neu auf. Darum gehts: eine Lesehilfe mit interaktiven Visualisierungen.

Das Gespenst der «fremden Richter» (Infosperber)

Die Selbstbestimmungsinitiative der SVP liefert ein klassisches Beispiel für ideologische Instrumentalisierung der Geschichte.

Pédagogie des bulles financières (La Vie des idées)

Dix ans après la faillite de la banque Lehman Brothers, qu’avons-nous réellement appris de la dernière crise financière en date ? Christian Chavagneux met en évidence trois enjeux portant sur la nature desdites crises et sur les régulations nécessaires pour y faire face à l’avenir

«Il n’y a aucun rapport entre le prix de vente et le coût de fabrication d’un médicament» (largeur.com)

L’économiste américain Jamie Love se bat pour faire baisser les prix des médicaments. Il expose ses propositions, qui visent à permettre au plus grand nombre d’accéder aux traitements innovants contre le cancer

Le réchauffement climatique en dit plus sur nous-mêmes que sur le climat (Le Temps)

Culpabiliser l’humain tout en naturalisant le discours économique est une façon de nous tromper sur les raisons du réchauffement climatique, explique le géographe Alexandre Chollier.

Schweizer Rohstoffhandel: So stark schädigt er die Umwelt (Tages-Anzeiger)

Erstmals zeigen Zahlen, wie gross die Umweltbelastung durch Rohstoffabbau ist – und wie stark die Schweiz in dem Geschäft mitmischt.

Lehman Brothers und die verpassten Lehren (Republik)

Im September 2008 brachte der Kollaps der US-Investmentbank die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrundes. Die ernüchternde Bilanz zehn Jahre danach: Die grundlegenden Ursachen der damaligen Krise sind bis heute nicht behoben.

Gestörte Harmonie (Republik)

Die Schweiz rief den Steuerwettbewerb – und wird ihn nicht mehr los. Die leidige Geschichte zweier Reformjahrzehnte.

Les secrets bien gardés de la finance internationale (La Vie des idées)

Explorant le monde très fermé des gestionnaires de fortune, B. Harrington plonge au cœur de la globalisation du capital. Piliers de la complexe architecture financière internationale, ils protègent, font croître et circuler le capital des plus riches en contournant les régulations étatiques

Das Land, wo bald die Zitronen blühn (Republik)

Die Schweiz wird zu einem mediterranen Land, nur leider ohne Meer. Für die Landwirtschaft ein Glück: Es werden Melonen, Reis und Topweine wachsen. Doch den Bauern fällt die Umstellung schwer, die der Klimawandel verlangt

Wie die Schweiz zum Käseland wurde (Republik)

Alpaufzug, Bergkäse, Sennenkutten – seit Urzeiten die Symbole der Schweiz. Nur: So lange her ist das auch wieder nicht

Mesures d’accompagnement et travail détaché: quelles différences entre les systèmes suisse et européen ? (foraus)

Dernière pomme de discorde dans les négociations entre la Suisse et l’UE sur l’accord institutionnel, les mesures d’accompagnement à la libre circulation des personnes font actuellement l’objet de discussions nourries en Suisse. De quoi parle-t-on?

Seien Sie selbstbewusster, liebe Politiker! (Republik)

Warum es richtig ist, die flankierenden Massnahmen – und andere Errungenschaften – mit Zähnen und Klauen zu verteidigen

In der Schweiz gibt es doppelt so viele Arbeitslose, wie registriert sind (NZZamSonntag)

Die Schweiz ist stolz auf die tiefe Arbeitslosigkeit: 2,4 Prozent beträgt die Quote laut der jüngsten Statistik. Die international übliche Messung zeigt aber, dass fast 5 Prozent der Bevölkerung ohne Arbeit sind

«Il y a une vraie identité de la banlieue genevoise» (Le Temps)

René Longet administre depuis deux mois la commune de Vernier, la sixième ville romande, en remplacement de Thierry Apothéloz, porté au Conseil d’Etat. Pour l’ancien maire socialiste d’Onex, ce serait très bénéfique que chaque élu fasse un stage dans une commune voisine durant son mandat

Die gestörte Wahrnehmung zu Zuwanderung und Sozialstaat (NZZ)

Wie werden Migranten wahrgenommen? Wie sehr entspricht dies den Tatsachen? Und wie beeinflusst dies die Bereitschaft zur Umverteilung? Harvard-Ökonomen haben dazu bemerkenswerte neue Erkenntnisse gewonnen

So ist die Mehrsprachigkeit in der Schweiz entstanden (NZZ)

Die Schweizer Sprachgrenzen sind im Frühmittelalter entstanden, als Produkt komplexer Migrations- und Assimilationsbewegungen. Daraus lassen sich Lehren für die heutige Zeit ziehen – aber nicht unbedingt diejenigen, die oft gezogen werden

Ein Sonderzug ist nicht gratis zu haben (Republik)

Will die Schweiz ihren bilateralen Weg mit der EU weitergehen, kommt sie um ein institutionelles Rahmenabkommen nicht umhin. Es würde etwas Ordnung und Rechtssicherheit in die komplexen Vertragswerke bringen.

Handelsstreit: Die Schweiz hat den USA nichts «gestohlen» – ein Nachweis in drei Schritten (NZZ)

Betrachtet man die Vorwürfe von US-Präsident Trump genauer, erweisen sie sich als haltlos. Eine Analyse

Die Märchen der Vollgeld-Initianten (Republik)

Was macht eine Bank? Wie funktioniert Geld? Vertreter der Vollgeld-Initiative haben dazu originelle Ansichten. Leider sind sie falsch: Zeit für eine Klarstellung der grössten Trugschlüsse

«Der Streit um Markt oder Staat ist sinnlos» (Republik)

Paul De Grauwe ist ein hochdekorierter Ökonom. Für die liberale Partei Belgiens sass er im Parlament. Sein Credo lautet: Damit die Marktwirtschaft funktioniert, braucht es einen starken Staat

Accueil

Les auteur-e-s

Les articles

Les publications

Le Kiosque

A propos de DP